Mit 2 Impfungen Lungenentzündung (verursacht durch Pneumokokken)und Grippe vorbeugen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt allen Menschen ab 60 Jahren zusätzlich zur Grippeimpfung die Impfung gegen Pneumokokken. Denn die Bakterien können teilweise lebensgefährliche Lungenentzündungen auslösen. Mit einer Impfung gegen Pneumokokken können Sie dieser vorbeugen.

Impfschutz auch für chronisch Kranke sinnvoll
Auch für chronisch Kranke, darunter Asthmatiker, Menschen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), Diabetes oder Herzerkrankungen, wird der Impfschutz gegen Pneumokokken-Erkrankungen empfohlen.
Die Impfung kann an einem Arzttermin zusammen mit der Grippeimpfung durchgeführt werden. Verabreicht werden die zwei Impfstoffe an zwei unterschiedlichen Injektionsstellen, meist am Oberarm. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für beide Impfungen bei den genannten Personengruppen.

  • Veröffentlicht in: News